Die Ausstellung zur Stadtentwicklungskonferenz


Allerhand Wissenswertes rund um das Thema „Bauen in der Zeit und für den Ort“ wurden bereits in Vorbereitung der Stadtentwicklungskonferenz Marzahn-Hellersdorf zusammengetragen. Interessierte können ab sofort in die digitale Schau hineinschnuppern. Später soll die Ausstellung, erweitert und ergänzt um die Ergebnisse und Erkenntnisse der Konferenz, auch in der Tourist-Info an der Hellersdorfer Straße 159 zu sehen sein.

Nachdem in den 1990-er Jahren in den Großsiedlungen abgerissen wurde, gehören jetzt Baukräne auch in Marzahn-Hellersdorf zum Stadtbild. Eine Notwendigkeit, wuchs doch die Bevölkerungszahl von 2010 bis 2019 um 23.700.

Mit den folgenden sieben Tafeln geben wir einen kleinen Vorgeschmack auf die geplante Ausstellung zum Thema als Ergebnis der Stadtentwicklungskonferenz vom 12. August 2021:

  1. Wohnungswachstumsmotor Marzahn-Hellersdorf (2011-2020)
  2. Strategien des Stadtentwicklungsamtes MarzahnHellersdorf zur Schaffung von dringend erforderlichem Wohnraum in der wachsenden Stadt Berlin
  3. Herausforderungen bei der Umsetzung der Strategien zur Nachverdichtung
  4. Willkommen auf dem historischen Gut Alt-Biesdorf der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft
  5. Behutsame Bestandserweiterung bei der Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG
  6. Familiengerecht Wohnen in Marzahn-Hellersdorf bei der degewo AG
  7. Quartier Stadtgut Hellersdorf der GESOBAU AG

Hier entsteht die digitale Ausstellung. (pdf-Datei, 3 MB)

Nachhaltige Erneuerung Berlin: Stadtentwicklungskonferenz beriet im Freizeitforum Marzahn über die Rahmenbedingungen für die wachsende Stadt, jetzt zum Nachschauen


u5 hauptbahnhof

 

2020 war alles andere als ein gewöhnliches Jahr. Ein Virus hat das Leben der allermeisten Menschen mächtig durcheinandergewirbelt. Wir wurden vor nie dagewesene Herausforderungen und Aufgaben gestellt, mussten alte Pläne verwerfen und neue schmieden. Das gilt für so ziemlichen jeden und jede von uns ebenso wie für das Marzahn-Hellersdorfer Standortmarketing. Etliche große Events wurden nach und nach aus dem bereits prall gefüllten Veranstaltungskalender gestrichen. Dafür entstanden kreative Ersatzformate – allen voran „Viva Balkonia“. Ansonsten verlagerte der Bezirk aber auch viele seiner Aktivitäten ins Digitale und brachte eine Reihe spannender Publikationen heraus.
Im nächsten Jahr sind dann hoffentlich wieder „echte“ Begegnungen mit Musik und Kunst möglich. Die Vorfreude auf das Schlosspark Biesdorf Classic Picknick (Mai), das Classic Open Air Helle Mitte (Juni), das Ahrensfelder-Berge-Festival „114 über Marzahn“ (September), das Schlosspark Biesdorf Christmas am dritten Adventswochenende und auf weitere Veranstaltungen ist jedenfalls schon jetzt bei allen Beteiligten groß. Welche Projekte und Aktionen 2020 trotz Pandemie im Bezirk möglich waren, zeigt unser Jahresrückblick, den wir gemeinsam mit der Zeitung „Die Hellersdorfer“ zusammengestellt haben.

zum Jahresrückblick (pdf-Datei)


Zwei Tage „Viva Balkonia“ - überall Begeisterung

Kultur in Zeiten von Corona: Marzahn-Hellersdorf hat am Wochenende vorgemacht, wie es gehen kann. Ein umgerüsteter LKW begeisterte als „Musik-Truck“ am 17. und 18.4.2020 Tausende Menschen. Auf der rollenden Bühne machten Pianoman Thomas Krüger und Sänger Sebastian Raetzel an zwei Tagen jeweils fast drei Stunden lang ununterbrochen Musik. Die „Konzertbesucher“ konnten in ihren eigenen vier Wänden bleiben und die Show vom Fenster oder Balkon aus erleben.

musiktrack am 17. und 18. April 2020

gefördert von GRW

Das Projekt wurde von der Wirtschaftsförderung Marzahn-Hellersdorf organisiert und gefördert durch die Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

[mehr lesen]

Zusammenfassung Viva Balkonia auf youtube


Die Höhepunkte unseres Bezirksjubiläums

Jahresrückblick Marzahn Hellersdorf Ein ereignisreiches Geburtstagsjahr, das unter dem Motto „Wir feiern Marzahn-Hellersdorf“ begangen wurde, liegt hinter dem Bezirk. Bereits der Festakt am 5. Januar im Freizeitforum Marzahn, punktgenau zur Bezirksgründung, sorgte für Schlagzeilen.

Gefeiert wurde aber nicht nur am 5. Januar, sondern eigentlich das ganze Jahr. Besonders der Juni hatte es in sich. Gleich dreimal haute der Bezirk in diesem Monat auf die Pauke:

Im Schlosspark Biesdorf verfolgten am 1. Juni zehntausende Besucher ein auf drei Bühnen verteiltes Programm und eine Woche später begeisterte das Classic Open Air auf dem Fritz-Lang- Platz rund 3.000 Menschen.
Am 15. Juni stieg dann bei großer Sommerhitze eine rauschende Geburtstagsparty in den Gärten der Welt. Mehr als neun Stunden lang boten 600 Mitwirkende den 15.000 Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Als sich das Thermometer am Abend bei deutlich angenehmeren Temperaturen einpendelte, heizten Künstler wie Tino Eisbrenner und die großartige Seilschaft von Gundermann in der Arena dem Publikum ein.
Für die ganz große Show samt Flash Mob und einem Lichtermeer aus Handylampen sorgte zum Abschluss das Elektropop-Duo Glasperlenspiel.

Weitere Veranstaltungshöhepunkte waren die mit dem Titel „Fernwärme“ überschriebene Ausstellung der Ostkreuzschule für Fotografie im Schloss Biesdorf, die im Mai und September großangelegte Plakatkampagne der bezirklichen Wirtschaftsförderung „Made in Marzahn-Hellersdorf“ und das Festival „114 ÜBER MARZAHN“ auf den Ahrensfelder Bergen.

Die Hellersdorfer „Weihnachtsausgabe“ berichtet (pdf-Datei).

 

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

Über uns

marzahn hellersdorf beste aussichtenMarzahn-Hellersdorf war und ist über die Jahre durch eine hohe Dynamik in der demografischen, städtebaulichen und wirtschaftlichen Entwicklung geprägt und hat sich zu einem sehr liebens- und wohnenswerten Berliner Bezirk entwickelt. Marzahn-Hellersdorf ist mit 40 Jahren jüngster Bezirk der Hauptstadt und steht in mehrfacher Hinsicht für Berlins beste Aussichten.